Fördermittel für Schulgarten

Für unseren Schulgarten bewarben wir uns um Fördermittel.

Der Berliner Senat hatte dem Bezirksamt Lichtenberg Gelder zur Verfügung gestellt, mit denen ehrenamtlich engagierte Bürger bei der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur in der Nachbarschaft unterstützt werden konnten.

Mit den zugeteilten 300 EUR und weiteren 40 EUR aus eigenen Mitteln konnten ein Bewässerungsschlauch mit Spritze, Spaten, Rechen, Hacken, Grubber und Arbeitshandschuhe besorgt werden.

Schulgarten Werkzeuge 2013 – Bild 1 Schulgarten Werkzeuge 2013 – Bild 2 Schulgarten Werkzeuge 2013 – Bild 3 Schulgarten Werkzeuge 2013 – Bild 4 Schulgarten Werkzeuge 2013 – Bild 5

Fotos: Hr. Zirzow.

Nach dem Turnhallenbrand

Um den Sportunterricht in den Ausweichquartieren zum Schuljahresbeginn nicht zu gefährden, stellten wir kurzfristig über 3.000 EUR zum Kauf von neun Tischtennisplatten und zwanzig Judoanzügen zur Verfügung.

Um diese und weitere gegebenenfalls noch auflaufenden außergewöhnlichen Belastungen verkraften zu können, bemühen wir uns aktuell um Fördermittel.

Darüber hinaus sind wir über jede finanzielle Unterstützung dankbar, die uns die Bewältigung dieser Herkulesaufgabe erleichtert ohne die Unterstützung anderer Fachbereiche zu gefährden.

Spenden können unserem Vereinskonto gutgeschrieben werden. Bei Angabe einer Postanschrift im Verwendungszweck übermitteln wir dankend eine finanzamtstaugliche Spendenquittung per Post.

Insbesondere unsere zahlreichen Absolventinnen und Absolventen bitten wir, durch eine Mitgliedschaft im Förderverein unser Coppi auch langfristig zu unterstützen.

Bankverbindung:
Konto: 7117 24 1003,  BLZ 100 900 00 (Berliner Volksbank)
IBAN: DE15 1009 0000 7117 2410 03, BIC: BEVODEBB
http://www.coppi-verein.de/spenden/

Aufnahmeantrag für eine
Mitgliedschaft in unserem Förderverein:
http://www.coppi-verein.de/online-antrag/

Tonstudio AG produziert Hörspiel

Der Fachbereich Musik hatte im Mai die Möglichkeit, kostenlos Möbel für die Musiketage zu erhalten. Wir kamen für die Transportkosten von rund 25 EUR auf.

Auch beim Musical und beim Frühlingskonzert – Fotos gibt’s auf unserer Facebook-Seite – hatten wir unsere Hände im Spiel: Wie üblich beglichen wir die Rechnungen für die Saalmieten und verwalten die erhaltenen Spenden.

Logo „Coppi Tracks“

Von den Erlösen wurden bspw. die Produktion eines Hörspiels finanziert, Headsets für die Tonstudio AG gekauft und ein Zuschuss zur Vorbereitungsfahrt fürs nächste Musical möglich.

Das 30-minütige Hörspiel kann online auf der SoundCloud-Seite „Coppi Tracks“ angehört werden.

Moderationstraining zur U18-Wahl 2013

U18 Wahl Logo

Vor der diesjährigen Bundestagswahl wird wieder eine Veranstaltung im Coppi stattfinden, in der Schüler die Kandidaten des örtlichen Wahlkreises befragen werden.

Zur Vorbereitung nahmen die Schülerinnen und Schüler in der Projektwoche vor den Sommerferien an einem von uns finanzierten Moderationstraining der Jungen Presse Berlin e. V. teil.

In der Schule wird zudem wieder eine durch das Projekt U18-Wahl begleitete Vorwahl durch die Schüler stattfinden.

Festschrift „20 Jahre Coppi“ erschienen

Erstmalig zum Hoffest konnte die fertig gestellte Broschüre zum 20-jährigen Jubiläum der Schule erworben werden.

In dieser blicken Absolventen, Eltern und Lehrkräfte auf die zurückliegenden, erlebnisreichen und bewegenden Jahre unserer Schule zurück.

In diesem Zusammenhang geht unser Dank an die Autoren, den Projektleiter, Herrn von Neumann, die Lektorin, Frau Röglin und an Herrn Oswald, der ehrenamtlich die Beiträge in Form brachte und sich um den Druck kümmerte.

Festschrift „20 Jahre Coppi“ – Titel Festschrift „20 Jahre Coppi“ – Inhalt

Abschied mit Rosen 2013

Rosen fürs Abitur 2013

Im Juni dieses Jahres verließen wieder zahlreiche Absolventen unser Coppi. Wie auch in den Vorjahren übernahmen wir die Saalmiete zur feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse in der HTW Aula und stellten die Mittel zum Kauf der traditionell überreichten Rosen zur Verfügung.

Abiturienten 2013

Fotos: Herr Zirzow, Fr. Förster

Mobile Bühne – dank Spenden u. HOWOGE

Lange haben Schülerinnen und Schüler auf die mobile Bühne gewartet. Am 23. Mai war Premiere:

Die Akteure des Wahlpflichtkurses Musik 10 präsentierten ihr Musical in der Turnhalle auf der neu angeschafften Bühne.

Diese Investition verdanken wir den Eltern, Absolventen und Freunden des Coppi, die sich nach unserem Spendenaufruf zum Schuljahresbeginn großzügig zeigten, den beiden Karlshorster Unternehmen Villa Seepark und der WMMG Werkzeuge Maschinen Messgeräte GmbH sowie einer größeren Finanzspritze der Howoge Wohnungsbaugesellschaft.

Wir sagen Danke für die tatkräftige Unterstützung!

Akustik-Spende

Kantenabsorber

Unser Coppi erhielt in den Osterferien überraschend eine Spende von sogenannten „Kanten-Absorbern“ im Altbauraum 102.

Herr Prof. Fuchs, Erfinder dieser Einbauten zum Schutz vor Lärm in Räumen und zur Verringerung des Nachhalls, stiftete diesen Musterraum, nachdem zuvor Finanzierungsversuche nicht zustande kamen.

Wir danken Herrn Prof. Fuchs für diese Zuwendung, die von Schülern und Lehrkräften bereits positiv aufgenommen und als wirkungsvoll empfunden wurde.

Foto: Hr. Zirzow.

Spendenstand

Zum Kauf einer mobilen Bühne für unsere Schülerinnen und Schüler der musischen und darstellenden Künste haben uns bis zum 13.12.2012 Spenden in Höhe von 1.675 EUR erreicht! Das entspricht rund 59 % unseres Spendenziels von 3.000 EUR.

Vielen Dank für Ihre Spende!

Unser Dank gilt auch den engagierten
Unternehmerinnen und Unternehmern aus dem Kiez:
Villa-Seepark,
WMMG Werkzeuge Maschinen Messgeräte GmbH
.

Damit endet unser Spendenaufruf.

HowogeDarüber hinaus erreichte uns für dieses Vorhaben im März 2013 eine Zuwendung i. H. v. 2.000 EUR von der

Howoge Wohnungsbaugesellschaft

Auch hierfür ein großes Dankeschön!

Die Beratungen in der Schule liefen nun auf eine Bühne hinaus, die mit rund 3.500 EUR das zur Verfügung stehende Budget von 3.675 EUR nicht einmal ganz ausschöpft. Der Mehrpreis kommt zustande, da wir uns jetzt noch Sicherheitsgeländer und Material für eine ordnungsgemäße Lagerung der Bühnenteil leisten konnten.

Die Bühne ist bestellt und soll Ende März geliefert werden.

105 %

Spendenhistorie:

22.08.: 20 €
23.08.: 30 €, 25 €
24.08.: 50 €
03.09.: 55 €
05.09.: 25 €
06.09.: 300 €
10.09.: 50 €
11.09.: 50 €, 30 €
18.09.: 25 €
25.09.: 20 €
27.09.: 30 €, 50 €
28.09.: 75 €, 50 €
01.10.: 20 €, 10 €
05.10.: 150 €
05.10.: 100 €
09.10.: 10 €
13.12.: 500 €

März 2013: 2.000 EUR

Mittwochs gibt’s Coppi-Shirts

Nur solange der Vorrat reicht:

Aktuell besteht noch jeden Mittwoch in der großen Hofpause die Möglichkeit, die begehrten und nur in begrenzter Anzahl verfügbaren Coppi-T-Shirts für gerade mal 7,50 EUR zu erwerben!

Foto: Herr Zirzow.

Spendenaufruf für mobile Bühne

Im Mai trat die Gesamtkonferenz des Coppi mit dem Wunsch an uns heran, für die nächsten Veranstaltungen eine aus Einzelsegmenten aufbaubare 18 m²-Bühne für die Turnhalle zu beschaffen, damit unsere Schülerinnen und Schüler der Chöre, Ensembles und Theaterkurse ihre Darbietungen demnächst einem größeren Publikum präsentieren können. Bisher finden diese in einem größeren, jedoch für zahlreiche Gäste beengten Klassenraum statt, der als „Kleine Aula“ im Coppi bekannt wurde.

Da wir diesen Kauf auf Anhieb nicht aus unseren Eigenmitteln, den Mitgliedsbeiträgen, bestreiten können, haben wir uns entschlossen, nach fünf Jahren Pause wieder eine große Spendenaktion zu starten. (2007 sammelten wir für die Schulhausrenovierung.)

Bis zum 15. Oktober

bitten wir Eltern, Absolventen und Freunde des Coppi um

Spenden auf unser Vereinskonto

Förderverein Coppi-Gymnasium e. V.
Konto 71 17 24 1003, BLZ 100 900 000,
Berliner Volksbank.

Sofern uns die Spenderin bzw. der Spender ihre/seine Postanschrift übermittelt (entweder im Verwendungszweck der Überweisung oder per Mail an info@coppi-verein.de), können wir eine finanzamtstaugliche Zuwendungsbescheinigung („Spendenquittung“) ausstellen und mit bestem Dank zurücksenden.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung und bedanken uns im Voraus!
Weil jeder €uro zählt!

Anhang: Flyer

Rückblick auf „Tag der offenen Tür“

Hinter uns liegt der „Tag der offenen Tür“ Mitte Januar, an dem wieder zahlreiche kleine und große Besucher unsere Schule mit Neugier erkundeten.

An unserem Fördervereinsstand warben wir wieder um Spenden und bedanken uns mit Tulpen.

Dieses Mal sammelten wir für die „Pausen- u. Schulhofgestaltung“. 600 EUR kamen an diesem Tag für den guten Zweck zusammen. Die Schulgremien beraten aktuell, welche Anschaffungen konkret gekauft werden sollen.

Wir danken den spendablen Gästen sowie den Elternvertreter/-innen in der Cafeteria und am Bratwurststand auf dem Schulhof!

Absolventen spendeten fürs Coppi

Aus den Augen, aus dem Sinn? Das trifft offenbar nicht auf unsere Absolventen des hinter uns liegenden Schuljahres zu:

Das bei der Abifeier nicht aufgebrauchte Geld – immerhin 215 EUR – spendete man dem Förderverein, um es der Schule zugutekommen zu lassen. Sie folgen damit ihren Vorgängern, die bereits für Badmintion-Schläger und Landkarten spendeten.

Wir danken Euch für diese Zuwendung, die in einem der kommenden Projekte gut angelegt sein wird.

Jedes Jahr investiert der Förderverein die ihm zur Verfügung stehenden Mittel aus den Beiträgen seiner Mitglieder, spontanen Spenden oder Fördermitteln in das Hans und Hilde Coppi-Gymnasium.

Über die zurückliegenden fast 20 Jahre verteilt kamen so einige Tausend Euro zusammen, die in das Schulhaus, den Schulhof, das Biotop, doch vor allem in zusätzliche oder neue Lehrmittel wie Bücher, Apparaturen, Sportgeräte, Instrumente und Requisiten, Verbrauchsmaterialien, den Bandkeller oder in Exkursionen flossen.

Wir freuen uns über jeden weiteren Euro, den wir mit Freude in Vorhaben investieren können, von denen die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen direkt oder indirekt profitieren. Sie können unser Anliegen mit spontanen Spenden oder langfristig durch eine Mitgliedschaft im Förderverein unterstützen.

Als gemeinnützig anerkannter Verein können wir für Geld- oder Sachspenden sowie geleistete Mitgliedsbeiträge finanzamtstaugliche Bestätigungen ausstellen, die sich steuermindernd auswirken.

„Tag der offenen Tür“-Rückblick

Auch in diesem Jahr lockte das Coppi wieder viele interessierte und gut gelaunte Gäste am „Tag der offenen Tür“ an.

„Schülerlotsen“ führten durch die Schule, Lehrer präsentierten ihre Fachbereiche, Eltern standen Rede und Antwort. In der Cafeteria gab’s Kaffee und Kuchen, auf dem Schulhof heiße Bratwürste.

Unter dem Titel „Tulpen für Schulhof-Sitzmöbel“ sammelte der Förderverein an seinem Stand Spenden zum Kauf von Tischen und Bänken für den Schulhof und dankte es den Spendern – wie in jedem Jahr – mit farbenfrohen Tulpen. An allen Ständen zusammen kamen rund 670 EUR für diesen Zweck zusammen.

Wir sagen Danke an alle Besucher und an alle Beteiligten, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

„Jugend forscht“: Ausgezeichnet!

Unsere Schule – nicht nur stark in Musik – wurde für ihr Engagement bei „Jugend forscht“ mit 1.000 EUR prämiert.

In der Pressemitteilung heißt es:
„Mit dem neuen Preis würdigt Jugend forscht das besondere Engagement von Schulen bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb… Mit dem Preisgeld können die prämierten Schulen dringend benötigte zusätzliche Materialien für den naturwissenschaftlichen Unterricht anschaffen und so die eigenständige Projektarbeit von Schülerinnen und Schülern fördern.“

„Reformzeit“ ermöglichte „wannseeFORUM“ und Flipchart

wannseeFORUM

Flipchart

Durch die Teilnahme des Coppi-Gymnasiums an „Reformzeit“, einem Gemeinschaftsprojekt der Robert Bosch Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, erhielten unsere Schülersprecher/innen die Möglichkeit, an einem Seminar des „wannseeFORUMS“ teilzunehmen.

Darüber hinaus konnte aus Projektmitteln für den Unterricht ein Flipchart inkl. Papier beschafft werden.

Das Projekt „Reformzeit“ versteht sich als Unterstützer und Berater beim Ausbau der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern.

Dabei arbeiten am Projekt interessierte Schulen mit bereits mit Reformzeit erfahrenen Schulen zusammen.
Darüber hinaus bilden alle beteiligten Schulen ein überregionales Netzwerk, in dem sie ihre Erfahrungen bündeln, neue Anregungen erhalten und ihr Wissen erweitern.

Flipchart-Foto: © Jürgen Oberguggenberger, Pixelio.de

HOWOGE unterstützt erneut das Coppi

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft und der Förderverein des Coppi-Gymnasiums haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit des letzten Jahres verlängert:
In diesem Jahr sollen gemeinsam neue Gerätschaften für den Physik-Unterricht beschaft werden.

Bereits im vergangen Jahr konnten durch die Unterstützung der HOWOGE neue Matten für den Sportunterricht bzw. den Judo-Kurs beschafft werden, Materialien für den Seminarkurs „Bio, Chemie und Medizin“ sowie eine professionelle Musikanlage für die Kleine Aula. Letztere befindet sich derzeit im Aufbau.

„Tag der offenen Tür“-Rückblick

Tag der offenen-Tür 2010-FlyerAuch in diesem Jahr unterstützten wir die Vorbereitungen des „Tags der offenen Tür“, übernahmen den Flyerdruck und Auslagen für Utensilien, Speisen und Getränke. Gut gelaunte und interessierte Gäste freuten sich über die Gastfreundschaft und zeigten sich spendabel.

Coppi-Schüler führten durch die Schule, Lehrer präsentierten ihre Fachbereiche, Eltern standen Rede und Antwort. In der Cafeteria gab’s Kaffee und Kuchen, auf dem Schulhof heiße Bratwürste. Und für Zuhause konnte man Lesezeichen und Tulpen mitnehmen.

Mehr als 800 EUR spendeten Besucher und Gäste an den einzelnen Ständen. Wir bedanken uns ganz herzlich und werden davon neue Landkarten für den Geografieunterricht beschaffen. Zudem gilt unser Dank allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

Foto: Hr. Zirzow.

Erforschung luzider Träume

Traum © geralt, Pixelio.deIn einer Arbeit für den Seminarkurs „Bio, Chemie & Medizin“ wandte sich eine Schülerin der 13. Jahrgangsstufe den luziden Träumen zu, den Träumen, in denen der Träumer weiß, dass er träumt. Sie führte selbständig ein Seminar mit Schülern und Lehrern durch.

Daraus entstand ein Buch, bei dessen Herstellung der Förderverein die Schülerin finanziell unterstützte.

Die Arbeit erhielt beim Wettbewerb „Jugend forscht“ einen Sonderpreis.

Foto: © geralt, www.pixelio.de