Musik-Investitionen

Das neue Schuljahr begann im Fachbereich Musik mit einer Inventur. Einige defekte Gerätschaften wurden gegen neue getauscht.

Für ein Whiteboard wurde eine neue Klebefolie mit Notenlinien beschafft, sowie fehlende Partituren von Mozarts Zauberflöte und ein Ganzkörperspiegel für das Gesangstraining.

In Summe wurden 900 EUR in die Hand genommen, die aus Spenden von Schulkonzerten stammen.

Zweiter Trockenwagen für Kunst

Der Trocknungsprozess von Kunstarbeiten und deren Aufbewahrung ist eine Herausforderung. Hierfür wurde im letzten Jahr ein von uns finanzierter Trockenwagen beschafft, der sich in der Praxis bewährt hat.

Da die Kunst-Unterrichtsräume im Schulhaus weit auseinander liegen, würde ein zweiter Wagen aufgrund der großen Klassenstärken und der hohen Auslastung der Unterrichtsräume eine riesengroße Hilfe sein, so der Fachbereich.

Daher stellten wir erneut 300 EUR zum Kauf eines zweiten Trockenwagens bereit.

Archiv-Foto vom ersten Trockenwagen: Frau Bell.

Englisch-Bücher

Der Fachbereich Englisch bat uns in einem Notfall um Unterstützung: Zum Schuljahresbeginn überraschte die Senatsverwaltung mit einer Veränderung des Prüfungsschwerpunktes für das 1. Semester bei der Vorbereitung auf die Abiturprüfung 2019. Das heißt, das Coppi hatte keine Chance, rechtzeitig entsprechende Unterrichtsmaterialien zu besorgen.

Das vorhandene Englischbuch enthält zwar einige Texte, die zum Thema “Aims and Ambitions” passen, es fehlte jedoch eine Ganzschrift, ein Roman. Man entschied sich, den Roman “Into the Wild” von John Krakauer zu beschaffen.

Weil der Kauf außerhalb des offiziellen Bestellfensters erfolgen musste, übernahmen wir die Gesamtkosten von 330 EUR.

Projekttage 2017: Nähen und gärtnern

Das Nähprojekt im Rahmen der Projekttage ging aufgrund der positiven Erfahrungen des Vorjahres in seine zweite Runde:

Abzüglich eines Selbstkostenbeitrags von 7,50 EUR p.P. übernahmen wir die darüber hinaus gehenden Kosten von 110 EUR für den Materialienkauf.

Der Schulgarten wurde währenddessen für den Sommer fit gemacht: Knapp 175 EUR wurden in Pflanzen und Werkzeuge investiert.

Nähprojekt Archiv-Foto 2016: Judith G.

Färben mit Naturstoffen

Im Grundkurs Chemie entstanden Referate zum Thema „Färben mit Naturstoffen“. Acht Schülergruppen benötigten dazu Materialien, die in Gänze nicht von der Schule zur Verfügung gestellt werden konnten.

Wir sprangen ein und stellten die benötigten 80 EUR bereit.

Solutions Not Sides

Für Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen fand die Veranstaltung “Solutions Not Sides” statt, in der ein Palästinenser, eine Israelin und eine Britin über den Konflikt im Nahen Osten sprachen.

Für die Gäste gab es als Dank Blumen, die der Förderverein stiftete.

Logo: www.solutionsnotsides.co.uk

Gk Fitness: Bouldern im Mai

Bouldern (engl. boulder „Felsblock“) ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden (Wikipedia).

Der Grundkurs Fitness verlegte drei Unterrichtseinheiten in die Boulderhalle. Zum kostenpflichtigen Halleneintritt samt Kletterschuhausleihe stellten wir 70 EUR bereit, um die finanzielle Belastung der Teilnehmer in Grenzen zu halten.

Foto: Boulderhalle Ostbloc

Minitrampolin für Sport

Da sich ein für den Sportunterricht benötigtes Trampolin in einem sehr schlechten Zustand befand, an dem die Sport-Lehrkräfte immer wieder gerissene Seile behelfsmäßig verknoten mussten, brauchte es Ersatz, der jedoch nicht übers Schulamt zur Verfügung gestellt werden konnte. Wir sprangen ein und stellten die zum Kauf benötigten 595 EUR bereit.

Foto: Hersteller.

Französischolympiade & deutsch-französische Beziehungen

Am 11. und 12. Januar fand die alljährlich wiederkehrende Französischolympiade statt. Für die Sieger und Zweitplatzierten der jeweiligen Klassenstufen stellten wir 80 EUR zum Kauf von Urkunden und Preisen bereit.

Zudem konnte für den Leistungskurs Französisch der Jahrgänge 11 und 12 eine Stuttgarter Referentin zum Thema „Deutsch-französische Beziehungen, Politisches System in Frankreich, Europa-Politik und Möglichkeiten für junge Deutsche, hier aktiv an Projekten teilzunehmen“ gewonnen werden. Ein Vortrag mit anschließender Diskussion sollte die Thematik vermitteln. Da im konkreten Fall keine Schulmittel bereitgestellt werden konnten, übernahmen wir die Reisekosten von rund 50 EUR.

Holocaust Reconciliation Workshop

Im März hatten die Englisch-Leistungskurse des 3. Kurshalbjahres die Gelegenheit, im Rahmen des Unterrichts zum Thema „Ethnic Diversity“ an einem Holocaust Reconciliation Workshop mit Dr. Geoffrey S. Cahn aus New York teilzunehmen. Das Honorar von 150 EUR übernahm der Förderverein.

Sein Vortrag war sehr ergreifend. Er hat die Geschichte seiner Familie an Hand von Bildern erzählt. Einige Mitglieder kamen in Konzentrationslagern um, andere hatten Glück und konnten entkommen. „Wehret den Anfängen“ war die Botschaft, die die Schüler mit auf den Weg bekamen. Passend zu den gegenwärtigen politischen Ereignissen.

Foto: Margret Wagener, holocaust-reconciliation.org

Floorballschläger für Sport

Ein Set von 24 Floorballschlägern im Gesamtwert von 320 EUR ergänzt das Equipment des Fachbereichs Sport. Floorball wird im zweiten Halbjahr als komplette Unterrichteinheit angeboten, deshalb wurden die bereits vorhandenen Schläger zu einem kompletten Klassensatz aufgestockt.

Eine Bestellung über das Schulamt scheiterte mangels Budget.

Foto: Hr. Zirzow.

Stromkastenstyling

Die ehemalige Klasse 10c hat vor den Sommerferien 2016 am Projekt „Stromkastenstyling 2016“ von „Stromnetz Berlin“ teilgenommen. Verschiedene Teams verschönerten die sonst grauen Stromkästen im Straßenland. Aus diesem Wettbewerb ging der von Annika K. und Kira v.S. gestylte Stromkasten „Bärlin“ als Sieger hervor.

Das Preisgeld von 500 EUR kam dem Förderverein zu Gute, der die eine Hälfe an die beiden Preisträgerinnen und die andere Hälfte dem Fachbereich Kunst ausschüttete.

Foto: Stromnetz Berlin

NaMI-Tag & NatLab-Exkursion

Den NaMI-Tag im Dezember unterstützten wir auch dieses Mal mit Zuschüssen, damit kostenintensive Veranstaltungen finanziell abgefedert werden konnten. So gaben wir für die Exkursion in den Zoologischen Garten samt Aquarium 190 EUR, zum Besuch des Medizinhistorischen Museums der Charité 84 EUR dazu.

Des Weiteren konnten wir die Kosten für eine Exkursion des LK Chemie ins NatLab der FU Berlin durch einen Zuschuss abfedern. 14 Kursteilnehmer führten elektrochemische Experimente durch, die in der Schule nicht durchgeführt werden können. Darüber hinaus diente dieser Experimentalkurs auch der intensiven Vorbereitung auf das Abitur.

Mikroskope repariert

Mehrere defekte Mikroskope mussten repariert werden. Weil das Schulbudget nicht ausreichte, übernahmen wir die Kosten für drei Geräte. 500 EUR wurden hierfür aufgewendet.

Tontechnik AG: Kabel, Koffer & Mikros

Schulkonzerte, Musicals, Hoffest: Die Tontechnik AG an unserem Coppi kümmert sich um die Beschallung.

Dank zahlreicher Spender bei den Veranstaltungen konnten kabellose Mikros, diverse Kabel und ein zur Aufbewahrung ein entsprechender Kabelkoffer beschafft werden. Gesamtinvestition: 1.325 EUR.

Fotos: Hersteller.

Kunst: Trockenwagen & Bilderrahmen

Der Trocknungsprozess von Kunstarbeiten und deren Aufbewahrung ist eine Herausforderung. Seit Schuljahresbeginn unterstützt dabei ein Trockenwagen, der flexibel auf der Kunstetage eingesetzt werden kann. 300 EUR stellten wir bereit.

Für 23 Bilderrahmen zum Aushängen der Arbeiten in den Schulfluren wurden 360 EUR investiert.

Fotos: Frau Bell.

Jugend-forscht stiftet Schulpreis

Das im Sommer zu Ende gegangene Schuljahr wurde mit dem 1.000 € dotierten Schulpreis der Stiftung Jugend-forscht gekrönt. Nach 2011 erhält das Coppi den Preis zum zweiten Mal.

Vorausgegangen waren mehrere Schülerarbeiten aus unserem Coppi, die vom Förderverein finanziell unterstützt wurden. Simon S. (Kl. 11) gelang im Bereich Biologie sogar die Teilnahme am Bundeswettbewerb.